Heilige Kuh „Briefmonopol“ fallen lassen, für einen Postmarkt und eine Post Zukunft!

2016-11-16T14:55:50+00:00 28. Dezember 2010|

Medienmitteilung vom 01.10.2010

 

Der Nationalrat lehnt die „letzte Meile“ in der Liberalisierung des Postmarktes ab und hält am Monopol für Briefe unter 50 Gramm fest. Dies ist für die jungfreisinnigen unbegreiflich: Wir hinken punkto Postliberalisierung dem Ausland nach und betreiben Strukturerhaltung, die weder der Post noch den Konsumenten helfen.

Wechsel im UVEK : jungfreisinnige fordern neuen Kurs in der Medienpolitik

2016-11-16T14:55:27+00:00 28. Dezember 2010|

Medienmitteilung vom 27.10.2010


Der bald anstehende Wechsel im UVEK muss vor allem im Bereich der Medienpolitik als Chance wahrgenommen werden. Die Aufgaben der SRG und ihre Rechtfertigung gehören dringend überprüft. Die jungfreisinnigen hoffen, dass so neue Akzente in der Medienpolitik gesetzt werden und die jüngsten Entwicklungen der Medienbranche berücksichtigt werden.

Der Weg zur Steuerhölle ist mit SP-Ideologien gepflastert

2016-11-16T14:55:04+00:00 28. Dezember 2010|

Medienmitteilung vom Mittwoch, 03.11.2010

 

Innerhalb kurzer Zeit hat sich die SP aus der Bodenhaftung der Schweizer Politik verabschiedet. Wie seit vergangenem Sonntag klar ist, verfolgt die SP konsequent weltfremde Ideologien und trägt dafür nichts mehr zur Sachpolitik bei.

Anhörung zur Standortsuche für geologische Tiefenlager (Etappe 1)

2016-11-16T14:54:41+00:00 28. Dezember 2010|

Medienmitteilung vom 25.11.2010


Den Jungfreisinnigen Schweiz ist es ein grosses Anliegen, dass für anfallende radioaktive Abfälle eine Lösung gefunden wird, die höchstmögliche Sicherheit gewährleistet. Dabei geht es nicht darum, ob wir in Zukunft Kernenergie wollen oder nicht, sondern um die verantwortungsvolle Entsorgung der bestehenden Abfälle. Hier muss schnell Verantwortung übernommen und kein ideologischer Grabenkampf geführt werden.

Jungfreisinnige unterstützen offenen Brief an den Bundesrat

2016-11-16T14:54:14+00:00 28. Dezember 2010|

Medienmitteilung vom 7. Dezember 2010


Auf Initiative der Piratenpartei unterstützt der Vorstand der jungfreisinnigen schweiz den offenen Brief an den Bundesrat. Die Herausforderungen in der Digitalpolitik dürfen nicht verschlafen werden!

Jungparteien sagen Ja zum sinnvollen Gegenvorschlag

2016-11-16T14:50:13+00:00 1. November 2010|

Medienmitteilung vom 01.11.2010 Die drei Jungparteien JCVP, jungfreisinnige und *jevp kämpfen gemeinsam für den Gegenvorschlag zur Ausschaffungsinitiative. Dieser nimmt die berechtigte Forderung der Ausweisung von kriminellen Ausländern auf und schafft eine umsetzbare und mit der Bundesverfassung konforme Rechtsgrundlage. Gleichzeitig lehnen die Jungparteien die Ausschaffungsinitiative ab, da diese zuwenig durchdacht ist und ihre falschen Versprechen [...]